Sie sehen das Banner dieser Seite

Junggesellinnenabschied von Katy in Willingen

Sie sehen ein Bild von einem Auto

Damit geht’s zum JGA

Zu einer Hochzeit gehört natürlich auch ein Junggesellinnenabschied. Dieser wurde von Doreen und Alexandra organisiert. Wir haben uns an einem Samstag zum Frühstück getroffen. Die Katy wusste natürlich noch nicht wohin es geht. Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde aus Katy Cindy aus Marzahn. In einem Kleinbus ging es nach Willingen. Auf dem Weg dorthin wurde Cindy mit Ihren Aufgaben für den Tag betreut und gleich mal die 1. Flasche Sekt geköpft. Sie erhielt ein Freundschaftsbuch. Für das Sie zum Ziel hatte, es an diesem Tag durch Einträge von Männern voll zu bekommen, damit sie aus ihrer Verkleidung hüpfen konnte.

Des weiteren musste sie mit Durchknetöl und Durchknetstab bewaffnet durch durchkneten von männlichen Personen die Getränke der Beteiligten erarbeiten.



Schon auf dem Weg nach Willingen (knapp 2 ½ Stunden Fahrt) musste natürlich die ein oder andere Rauchpause eingelegt werden, sodass schon dort die ersten Einträge ins Freundebuch durch gutes Zureden ergattert werden konnten.

Da Cindys Sonnenbrille auf der Fahrt leider einen Bügel verlor, musste noch schnell für 2 € eine Neue gekauft werden, so dass wir uns dann von unserem Fahrer am Parkplatz der Gondelbahn abgesetzt wurden. Nach kurzer Diskussion bezüglich des Berg hochlaufens oder einer Gondelfahrt, wurde Cindy davon überzeugt, dass wir die Fahrt gemeinsam schaffen. Also ab in die Gondel und rauf auf den Berg …

Als wir mit der Gondel über die Bergspitze kamen, sah man natürlich gleich Siggis Hütte... und die vielen Besucher davor. So eine Gondelfahrt macht natürlich verdammt durstig, sodass unser 1. Ziel die Bar war. Aber für Cindy war keine Zeit zum Ausruhen, nach dem 1. Schluck Prickelwasser ging es gleich an die Arbeit …

Mit Engelszungen wurde versucht, den ein oder anderen Mann zu überreden sich durchkneten zu lassen. Aber wenn natürlich Krankenschwestern unterwegs sind, war der 1. Patient gleich an der Theke mit einem diagnostizierten Bandscheibenvorfall gefunden und sein Kumpel ließ gleich mal einen Schein für die Kneterei rüber wachsen. Aber die nächste Kundschaft lies einige Zeit auf sich warten, da sich nicht viele überreden lassen konnten.

Und wie es so ist, kann man nirgends unerkannt hin, da aus dem Nachbarort auch welche einen Junggesellinnenabschied dort feierten. Aber für uns natürlich kein Problem und haben uns bei mancher Aktion gleich zusammengetan.

Mit dem Gästebuch war es erfolgreicher als mit den Massagen, wobei sich viele mit dem Schreiben ins Freundebuch nicht so leicht taten. Lag vielleicht an dem doch sehr hohen Alkoholkonsum, der in so einer Lokalität natürlich nicht fehlt.

Wie konnte es anders sein, denn wenn Engel reisen … war natürlich schönstes Wetter, sodass wir bis Mittags bei schönem Sonnenschein das ein oder andere Gespräch führten. Da sich schon ca. 500 Personen vor Siggis Hütte befanden, haben wir uns gegen 16 Uhr für die Abfahrt mit der Gondel entschlossen und wollten an der Talstation noch einen Absacker trinken. Nachdem wir dies getan hatten, sind wir dann mit dem Kleinbus nach Willingen rein gefahren und haben uns in einer tollen Pizzeria den Magen gefüllt und aus Cindy wurde wieder Katy, da das Freundebuch voll war.

Danach ging es um kurz vor 18 Uhr ins Brauhaus. Man glaubt es kaum, auch um diese Uhrzeit tobte da schon der Bär und wir Mädels machten es uns an der Bar gemütlich. Da gute Musik nicht lange auf sich warten lies, wurde natürlich auch das Tanzbein geschwungen. Nach dem einen oder anderen Getränk mussten wir dann gegen 23 Uhr schon die Heimreise antreten. Auf der Busfahrt wurde natürlich der Tag nochmal Revue passiert und lustige Erlebnisse nochmals ausgetauscht. Zum Ende der Fahrt wurde es immer ruhiger im Bus und ca. gegen 2 Uhr fuhren wir daheim ein. Danke an Doreen und Alexandra für den tollen Tag und natürlich an Cindy, die ihre Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erfüllt hat und uns einen sehr lustigen Tag bescherte.