Sie sehen das Banner dieser Seite

Der Junggesellenabschied von Manuell

Sie sehen ein Bild von einem gefüllten Kühlschrank

Der Kühlschrank muss bei einem JGA gefüllt sein!

Manuell ist schon viele Jahre mit seiner Freundin zusammen, daher wurde es auch mal Zeit für eine Hochzeit. Und zu einer Hochzeit gehört ja nun mal auch ein Junggesellenabschied.

Der Trauzeuge organisierte dann einen Abend in München. Der Abend sollte dann an einem Samstag stattfinden. Ein paar von uns, trafen sich aber schon am Freitag in München. Der Vorabend des Junggesellenabschieds war schon sehr lustig. Wir trafen uns zum Kartenspielen und tranken auch schon das ein oder andere Getränk. Die Nacht war dann auch sehr lang. Am nächsten Morgen waren wir aber recht fit.



Wir fuhren dann mit der U-Bahn in die Münchner Innenstadt und stärkten uns erst mal im Rock-Café in München mit einem riesen Hamburger und regionalen Getränken.

Später trafen wir uns dann mit dem Rest der Freunde unseres Junggesellen zum Essen. Wir waren bei einem Mexikaner. Das Essen war lecker und jeder gab mal eine Runde aus. Vom Mexikaner ging es dann direkt in die Kulturfabrik nahe des Ostbahnhofes. Den größten Teil dieses Abends verbrachten wir in einem Tanzclub, wo man Mädchen beim Tanzen zuschauen konnte :-)

Zu später Stunde ging es dann noch in eine Disko. Hier haben wir es aber dann nicht mehr lang ausgehalten und sind dann mit einem Taxi nach Hause gefahren.

Dieser Junggesellenabschied in München war ein voller Erfolg. Wir hatten viel Spaß und der Junggeselle konnte seinen letzten Abend in Freiheit bestimmt genießen.