Sie sehen das Banner dieser Seite

Junggesellenabschied Berlin

Sie sehen ein Bild von Berlin.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin.

In ein paar Wochen ist es soweit. Mein bester Freund, Sören, heiratet! Er ist mit seiner Freundin seit 5 Jahren zusammen. Das Thema Hochzeit war eigentlich nie wirklich aktuell. Aber dann ging es irgendwie doch sehr schnell. Sören wird ja nun auch schon 35 Jahre und da wollte er wohl dann doch mal unter die Haupe kommen. Der Heiratsantrag war auch sehr originell. Er veranstaltete eine Art Schnitzeljagd durch ganz Berlin. Er sagte seiner Freundin, er hätte eine Überraschung für Sie. Um diese zu bekommen, müsse sie ihn finden. An jeder Station wartete einer von uns Freunden und schickte sie zur nächsten Station. Stationen waren zum Beispiel das Brandenburger Tor und der Berliner Tiergarten. Irgendwann kam sie dann am Berliner Fernsehturm an. Dort erwartete er sie im Restaurant und machte ihr bei einem romantischen Essen einen Heiratsantrag. Sie sagte natürlich auch JA.



Die Hochzeit sollte in 6 Monaten stattfinden. Ich sollte Trauzeuge werden. Da gehört es natürlich zu meinen Aufgaben einen lustigen Junggesellenabschied zu organisieren. Das Projekt Junggesellenabschied Berlin konnte also losgehen.

Zuerst musste mal eine gute Idee für den Junggesellenabschied her. Das dürfte ja eigentlich in Berlin kein Problem sein. Hier ist ja doch einiges geboten. Aber einfach durch die Bars und Kneipen von Berlin zu ziehen, ist zu einfach. Das tun wir ja eh recht oft. So reservierte ich eine ganz kleine Bar am Rande von Berlin. Da waren wir unter uns und konnten es so richtig krachen lassen. Ich bestellte natürlich auch eine Tänzerin und sorgte auch musikalisch für das nötige Rahmenprogramm. Das Projekt Junggesellenabschied Berlin war ein voller Erfolg. Wir hatten Spaß und diesen Abend werden wir so schnell nicht vergessen.

Wenige Wochen später fand dann die Hochzeit in Berlin statt.Es war ein toller Abend. Da kann man Sören und seiner Frau Mareike nur alles Gute wünschen.